Yahoo: Mehr Gewinn, weniger Umsatz

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware

Im dritten Quartal hat Yahoo einen Nettogewinn nach GAAP von 186 Millionen Dollar erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg um 244 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Non-GAAP-Überschuss beträgt 213 Millionen Dollar oder 0,15 Dollar je Aktie. Analysten hatten mit 0,07 Dollar bis 0,10 Dollar je Aktie gerechnet.

Beim Umsatz konnte Yahoo das Vorjahresergebnis nicht übertreffen. Die Einnahmen sanken zwischen Juli und September um zwölf Prozent auf 1,575 Milliarden Dollar. Ohne die Traffic Acquisition Costs (TAC), die Yahoo an seine Partner abführen muss, liegt der Umsatz bei 1,1 Milliarden Dollar und damit auf dem von Analysten erwarteten Niveau.

Als Hauptgrund für den Gewinnanstieg gibt das Unternehmen seine Sparmaßnahmen an, die auch zu Entlassungen geführt hatten. Aktuell beschäftigt Yahoo weltweit 13.200 Mitarbeiter, etwa 2000 weniger als vor zwölf Monaten. Auch der Verkauf des Ein-Prozent-Anteils an Alibaba.com hat offenbar zum guten Ergebnis beigetragen. Einem Bericht von Tech Trader Daily zufolge wirkte sich der Verkaufserlös von rund 98 Millionen Dollar mit einem Plus von 0,03 Dollar je Aktie auf das Quartalsergebnis aus.

Während Google im dritten Quartal seine Werbeeinnahmen steigern konnte, musste Yahoo erneut einen Rückgang hinnehmen. Die Umsätze aus Suchwerbung sanken um 19 Prozent auf 354 Millionen Dollar, die Einnahmen aus Displaywerbung um acht Prozent auf 399 Millionen Dollar.

Für das vierte Quartal rechnet Yahoo mit einem Umsatz zwischen 1,6 und 1,7 Milliarden Dollar, bis zu elf Prozent weniger als vor einem Jahr. Den operativen Gewinn schätzt das Unternehmen auf 135 bis 155 Millionen Dollar. Im vierten Quartal 2008 hatte Yahoo noch einen Verlust von 278 Millionen Dollar ausgewiesen.

Fotogalerie: Suchmaschinen-Nostalgie - die Gründerjahre

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten