SAS und Teradata rücken noch enger zusammen

Business IntelligenceCloudData & StorageEnterpriseProjekteRechenzentrumSoftwareSoftware-Hersteller

Business-Intelligence-Spezialist SAS und Datenspeicherriese Teradata bauen ihre Partnerschaft weiter aus. Auf der Teradata Partners User Group Conference & Expo in Washington starteten die beiden Firmen ein ‘Business Insight Advantage’-Programm. Dabei wird erstmals die Datenbank-Plattform von Teradata mit dem kompletten SAS Business Analytics Framework kombiniert.

Damit soll Unternehmen eine End-to-End-Lösung hinsichtlich Datenintegration und Beladung des Teradata-Systems, analytischer Modellentwicklung und Forecasting sowie Reporting an die Hand gegeben werden. Für eine besonders schnelle Implementierung der Lösung bieten SAS und Teradata spezielle Pakete für Installation und Support an.

Seit rund zwei Jahren sind Teradata und SAS eng verbandelt. Nach eigenen Angaben haben sie in dieser Zeit mehr als 350 gemeinsame Projekte bei Kunden in diversen Branchen umgesetzt. Nächster Schritt der Zusammenarbeit soll die Branchenlösung SAS Credit Risk Advantage for Teradata sein, die in Kürze auf den Markt komme. Sie wurde speziell für die Kreditrisikomanagement-Anforderungen von Finanzdienstleistern entwickelt.

“Mit SAS 9.2 lassen sich verschiedene analytische SAS Prozesse nun in Teradata ausführen. Für unsere Kunden heißt das: Sie können Abfragen beschleunigen und erhalten erstklassige Analyseergebnisse. Dies haben wir erreicht, indem wir SAS jetzt noch besser in Teradata eingebunden haben – und durch die enge Zusammenarbeit unserer Entwicklungsteams”, so Hermann Wimmer, President Europe Middle East and Africa bei Teradata.