Symbian-Kernel jetzt Open Source

EnterpriseMobileOpen SourceSoftware

Mit der Offenlegung des Kerns des Betriebssystems ist ein wichtiger Schritt hin zur Offenlegung der gesamten Plattform getan. Mit diesem Schritt, so die Symbian-Foundation, liege man jetzt neun Monate vor dem ursprünglichen Zeitplan.

Mit der Offenlegung des Quellcodes will Symbian wohl bei Entwicklern Punkten. Schließlich bekommt die Plattform von Googles Android eine neue, ebenfalls quelloffene Konkurrenz. Auf der anderen Seite engagieren sich zahlreiche Entwickler derzeit für Apples iPhone.

Bereits im Sommer 2008 hat Nokia die ersten Schritte hin zu einer Offenlegung bestimmter Komponenten der Handy-Plattform getan. Etwa ein Jahr später folgte dann die erste Veröffentlichung unter der Eclipse-Lizenz. Mit dem Kernel ist zwar nun die wohl wichtigste Komponente offengelegt, dennoch sind erst 16 von insgesamt über 130 Code-Packages unter eine Open-Source-Lizenz gestellt.

Daher wird Nokia die Offenlegung jetzt weiter vorantreiben. Denn in den vergangenen zwei Jahren hat Symbian als Plattform rund 20 Prozent Marktanteile verloren. 2007 liefen noch 70 Prozent aller Handys mit Symbian. Derzeit sind es nur noch etwa 50 Prozent. Experten erwarten in den nächsten Jahren einen weiteren Rückgang der Symbian-Marktanteile. Schärfster Konkurrent dürfte derzeit wohl Googles Android sein.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen