BT präsentiert ein “hybrides” VPN

EnterpriseMobileNetzwerk-ManagementNetzwerkeSicherheitTelekommunikation

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT Global Services hat Hybrid VPN vorgestellt. Es handelt sich um eine Lösung, die den sicheren Zugriff auf Unternehmensnetzwerke (Virtual Private Network, VPN) über das öffentliche Internet ermöglichen soll.

Auf diesem Wege werden Geschäftsprozesse und Anwendungen auch für Mitarbeiter an Standorten verfügbar, die bisher als zu abgelegen galten oder bei denen die Einrichtung einer sicheren VPN-Verbindung als zu teuer angesehen wurde. Hybrid VPN ist auf einen Schlag in 130 Ländern verfügbar.

Hybrid VPN könne auch als Backup-Lösung eingesetzt werden für den Fall, dass die Hauptverbindung für einen Unternehmensstandort ausfällt. Für Unternehmen, die ihren VPN-Zugang in mehreren Ländern bislang selbst verwalten, kann der Wechsel zu Hybrid VPN die Anzahl der Verträge reduzieren, die sie mit nationalen Internet Service Providern (ISPs) abschließen müssen.

“Hybrid VPN ergänzt das Angebot unserer ‘BT Intelligent Networks’. Zu den größten Vorteilen des neuen Produktes gehört, dass es die Netzwerkanbindung für Unternehmen erleichtert, die rasch eine weltweite Infrastruktur aufbauen wollen”, so Neil Sutton, Vice President bei BT Global Services.

Das neue Produkt soll in Kürze für den BT Intelligent Virtual Private Network (BT iVPN)-Service verfügbar sein. BT iVPN ermöglicht international tätigen Organisationen das Management ihrer IT-Netzwerke auf der Basis der MPLS (Multi-Protocol Label Switching)-Technologie.