Uniabsolventen wollen zu Microsoft oder Google

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Unter Studenten gilt Google weltweit als der attraktivste Arbeitgeber, dicht gefolgt von Microsoft. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmensberatung Universum, die dafür 120.000 Studenten in elf verschiedenen Wirtschaftsnationen befragt hat. Es sei der erste Index auf globaler Ebene, der die Attraktivität von Arbeitgebern beschreibt.

Die meisten befragten Studenten aus den USA, Japan, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Russland, Spanien, Kanada und Indien würden am liebsten bei Google arbeiten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen PricewaterhouseCoopers und Microsoft.

Betrachtet man nur die IT-Firmen, folgt an dritter Stelle IBM. Dahinter reihen sich Intel und Sony ein. Seitens der deutschen Unternehmen sind BMW und Siemens unter den Studenten in verschiedenen Ländern ebenfalls äußerst attraktive Arbeitgeber.

“Trotz des kurzfristigen, durch die Rezession verursachten Nachlassens des Wettstreits um Talente, stehen Arbeitgeber einer weltweit sinkenden Anzahl an Arbeitskräften, einem Mangel an qualifiziertem Personal sowie einer immer anspruchsvoller werdenden jungen Generation entgegen. Um unter diesen Bedingungen talentierte Mitarbeiter zu gewinnen, müssen sie herausragende und differenzierte Employer Brands entwickeln”, erläuterte Universums-Chef Michal Kalinowski die Ergebnisse der Studie.