Das Weiße Haus ist jetzt Open Source

BetriebssystemE-GovernmentEnterpriseManagementOpen SourceRegulierungSoftwareWorkspace

Die amtliche Webseite von US-Präsident Barack Obama schaut zwar aus wie immer – tatsächlich wurde aber in den vergangenen Tagen eine wegweisende Umstellung vorgenommen. Der gesamte Webauftritt des Weißen Hauses wurde auf das Open-Source-CMS (Content Management System) Drupal umgestellt. Obama löst damit ein Wahlversprechen ein.

Im Wahlkampf hatte Barack Obama eine offensivere Open-Source-Politik angekündigt – zumindest in seinem unmittelbaren Umfeld wird dies nun umgesetzt. Der Webauftritt des Weißen Hauses basiere mittlerweile vollständig auf freier Software, hieß es jetzt in einer Mitteilung. Seit dem Wochenende würden die Inhalte der Webseite mit Drupal verwaltet.

“Wir haben jetzt eine Plattform, um mehr Stimmen auf die Website zu bekommen”, sagte der Mediendirektor des Weißen Hauses, Macon Phillips. “Wir möchten die Werkzeuge verbessern, mit denen Tausende Nutzer der Internetseite vom Weißen Haus miteinander und mit White-House-Beamten interagieren.”

whitehouse.gov
Whitehouse.gov: Gleiche Fassade, neues Fundament
Foto: whitehouse.gov

Im September hätten beispielsweise 60.000 Menschen Obamas Rede zur Gesundheitsreform vor dem Kongress auf whitehouse.gov live verfolgt. Ein Drittel unterhielt sich daraufhin online mit Beamten des Weißen Hauses. Mit dem Wechsel sollen solche Dialoge vereinfacht werden.