ICANN-Meeting: Regionale Top-Level-Domains gefordert

EnterpriseProjekteService-Provider

Städte und Regionen sowie kulturelle und linguistische Initiativen sollen sich schon bald um neue Top-Level-Domains bewerben können. Diese würden dann .berlin, .köln oder .bcn für Barcelona lauten.

Dafür haben sich in einer Anhörung beim 36. Meeting der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names & Numbers) in Seoul Vertreter der Step-by-Step-Initiative des CORE Internet Council of Registrars eingesetzt. Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. unterstützt diese Initiative.

Die Bewerbung um geoTLDs sei in Hinblick auf Markenrechte problemlos, weswegen eine Einführung unabhängig von Bewerbungsfenstern für andere neue Top-Level-Domains erfolgen könnte. Neben eco unterstützen auf deutscher Seite dotBerlin, dotHamburg und dotKoeln die Step-by-Step-Initiative.

“Etliche professionelle Initiativen wie .berlin oder .bcn haben ihre Bewerbung längst fertiggestellt und große finanzielle Mittel in das Projekt investiert. Umso wichtiger ist es, dass sie ihre Bewerbung jetzt realisieren können”, so eco-Geschäftsführer Harald A. Summa. “Wir wünschen uns daher, dass die ICANN dieses pragmatische Vorgehen unterstützt.”