Deutsche liebäugeln mit Smartphones

EnterpriseMobileProjekteService-Provider

Jeder vierte Mobilfunknutzer plant innerhalb des nächsten Jahres die Neuanschaffung eines Handys. Das berichtet der Branchenverband Bitkom. Basis ist eine bundesweite Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris im Auftrag des Bitkom.

Weitere 6 Prozent der Handynutzer sind demnach noch unschlüssig oder rechnen damit, dass sie in Kürze ein neues Mobiltelefon von Verwandten oder Freunden geschenkt bekommen. “Leistungsfähige Smartphones sind der große Trend bei Handys. Das beflügelt den gesamten Mobilfunkmarkt”, sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied René Schuster.

Nach Angaben der GfK hat sich der Absatz von Smartphones im Einzelhandel in den ersten drei Quartalen auf rund 1,6 Millionen Stück im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Der Bitkom rechnet für das Jahr 2010 mit einem Absatz von rund 28 Millionen Handys in Deutschland. Das entspricht einem Plus von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Rund ein Fünftel der verkauften Handys werden nach Bitkom-Schätzung Smartphones sein.

Unterschiede bei den Kaufabsichten gibt es zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen. Hausfrauen liegen mit 22 Prozent unter dem Durchschnitt, Arbeitslose liegen mit 26 Prozent leicht darüber. An der Spitze liegen mit 30 Prozent die Rentner, die noch Nachholbedarf bei der Handy-Nutzung haben. Kaum eine Differenz gibt es bei den Kaufabsichten hingegen zwischen Frauen (26 Prozent) und Männern (25 Prozent). Laut Umfrage wollen immerhin 12 Prozent derjenigen, die eine Neuanschaffung planen, ein gebrauchtes Mobiltelefon kaufen.

Fotogalerie: 'Liquid' und 'neoTouch S200'

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten