Erst ins Internet, dann ins Krankenhaus

EnterpriseManagement

Es zeichnet sich ein immer stärkerer Wettbewerb zwischen den einzelnen Häusern ab und dabei gewinnt das Medium Internet immer mehr an Einfluss. Daher werde es auch für die einzelnen Krankhäuser immer wichtiger, das eigene Leistungsspektrum und die eigene Qualität im Web nach außen zu tragen.

Für die Studie der Imedo GmbH, dem Center für Healthcare Management (CHM) an der Handelshochschule Leipzig (HHL) und der Ecorium GmbH, wurden in einem Universitätsklinikum Patientenbefragungen vor und nach der Umsetzung von Werbemaßnahmen durchgeführt.

Christian Angele, Geschäftsführer der Imedo GmbH, zu der Studie, in der die Online- und Offlineaktivität der Zielgruppen gemessen wurde: “Beide Untersuchungsgruppen waren hinsichtlich gewisser Grundparameter, wie beispielsweise dem Verhalten bei der Informationssuche, nahezu identisch. Es wurde unter anderem untersucht, in welchem Ausmaß einzelne Marketingkanäle die Aufmerksamkeit von Patienten auf eine medizinische Einrichtung lenken.”

Es konnte gezeigt werden, dass Onlinemedien sehr häufig von Patienten genutzt werden, die sich zum Thema Gesundheit informieren möchten. Neu: Werbung über diesen Kanal scheint sich auch auf die Entscheidung von Patienten bei der Suche nach geeigneten medizinischen Einrichtungen auszuwirken. So wird in dieser Studie zum ersten Mal dargestellt, dass nach Werbung die Zahl derer, die über das Internet auf das Klinikum aufmerksam wurden, um 60 Prozent gesteigert werden konnte.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen