Steve Ballmer: So wie früher, so wird’s nie mehr

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Der Microsoft-CEO Steve Ballmer glaubt, dass die Investitionen in IT nicht mehr den Stand erreichen werden, den sie vor dem wirtschaftlichen Abschwung hatten. Es zeichne sich zwar eine Erholung ab, jedoch könnten die goldenen Tage der Informationstechnologien erst einmal vorbei sein.

“Die Wirtschaft hat einige Veränderungen durchlaufen, die, wie man glaube ich getrost sagen kann, bisher ohne Beispiel sind”, erklärte Ballmer vor Managern bei einer Veranstaltung in Südkorea. Gerade Schwellenländer hätten teilweise etwa die Hälfte ihrer Investitionen auf Informationstechnologien verwendet.

Steve Ballmer in München
Blick in die Zukunft mit gemischten Aussichten: “Wir werden Wachstum sehen, aber keine Rückkehr zu dem Status Quo vor der Krise erleben, glaubt Microsoft-CEO Steve Ballmer.
Foto: Martin Schindler

Und Ballmer erklärte, dass es unwahrscheinlich sei, dass die Ausgaben wieder zur alten Größe auflaufen werden. “Wir werden wieder Wachstum sehen, jedoch keine Regeration”, erklärte Ballmer.

Weltweit seien die Verkäufe von PCs und Servern um 15 Prozent zurückgegangen. “So zeige sich, dass die CEO´s mit deutlich kleineren Budgets zurechtkommen müssen.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen