Das geheimnisvolle Microsoft-Tablet ‘Courier’

ManagementProjekteSoftware-HerstellerWorkspaceZubehör

Unter dem Codenamen Courier arbeitet Microsoft bekanntlich an einem Tablet mit zwei Bildschirmen. Es erinnert ein wenig an den Kindle, nur dass es eben zwei ‘Seiten’ gibt. Nun gibt es erste handfeste Informationen, wie das Gerät genau funktioniert und welchen Vorteil der Anwender von den getrennten Bildschirmen haben wird.

Das Tablet, das unter der Federführung von J Allard an einem unbekannten Ort, vermutlich irgendwo in der Reichweite von Redmond, entwickelt wird, ist mit einem Radiergummi bewehrten Stift für echte Kreativarbeit und auch per Multitouch zu bedienen. Außerdem lassen sich mit dem Courier Fotos machen. Der Bildschirm ist dabei Sucher und Auslöser gleichzeitig.

Fotogalerie: Neue Details zu Microsofts Tablet-Projekt Courier

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das Infinite Journal bildet sozusagen die Kernapplikation des Tablet-PCs. Im linken Bildschirm, der Smart Agenda, laufen sämtliche Informationen aus Mail, Twitter, dem Wetter oder Kalendernotizen zusammen. Im rechten Bildschirm können Dokumente bearbeitet oder gelesen werden.

Ein oder mehrere Dokumente lassen sich jedoch auch wie in einem Notizbuch durchblättern, was dann als Journal bezeichnet wird. Für Notizen bietet Courier eine Handschriftenerkennung an. Der Anwender kann das Journal nach seinen Vorlieben gestalten und beispielsweise ein Titelbild hinzufügen. Jeder Eintrag wird mit einer Zeitmarke und einem Geo-Tag versehen. Einzelne Seiten lassen sich auch mit kurzen Notizen versehen, um sie dann in einer thematischen Suche besser finden zu können.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen