Patch gegen Einfrieren von Windows 7

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Einige Nutzer hatten beim Upgrade von Vista auf Windows 7 das Problem, dass sich der Prozess genau bei 62 Prozent aufhängte.

Nur wer dieses Problem hat, sollte jetzt die Aktualisierung 50319 von Microsoft aufspielen. Dieses Update behebt einen Fehler in einem Vista-Plug-in, der dafür verantwortlich war, dass der entsprechende Dienst nicht mehr antwortete.

Laut Microsoft beruht das Problem vor allem auf dem Fehler im Vista-Plug-in “IphlpsvcMigPlugin.ddd”. Ein angeschlossener Dienst kann dann nicht mehr antworten und behindert so den Ablauf des Upgrade-Prozesses.

Der jetzt veröffentlichte Fix-it-Patch verändert eine Systemvariable, so dass das fehlerhafte Plug-in während des Upgrade-Vorgangs ignoriert wird. Allerdings sollten Nutzer den Fix erst verwenden, wenn ihr Upgrade-Versuch bei exakt 62 Prozent gescheitert ist und der Rechner wieder auf Windows Vista zurückgesetzt wurde.

Die Lösung eignet sich Microsoft zufolge nicht, wenn das Upgrade bei einer anderen Prozentzahl hängenbleibt oder die Einträge der Log-Datei “Setupact.log” nicht den im Microsoft-Hilfe-Artikel 975253 genannten entsprechen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen