Parallels erfindet Bare Metal

CloudEnterpriseSoftwareVirtualisierung

Parallels hat seine erste Hypervisor-Lösung ‘Parallels Server 4 Bare Metal’ veröffentlicht. Er zielt insbesondere auf kleine und mittelständische Unternehmen.

“Hypervisor-Technologie halten wir für bislang stark überteuert und starten deshalb jetzt mit einem eigenen Angebot für den Massenmarkt”, so Stefan Hölzl, Sales Director Corporate & Consumer EMEA bei Parallels. “Gerade kleine und mittelständische Unternehmen müssen auf die Anschaffungskosten und den Administrationsaufwand achten. Für diese Anwendergruppe eröffnen wir mit dem Komplettpaket Parallels Server Bare Metal einen ganz neuen Markt.”

Bare Metal bietet eine betriebssystemunabhängige Hypervisor-Virtualisierung ohne besondere Hardware-Anforderungen, die auf der Parallels FastLane-Technologie basiert. Technische Merkmale sind der vollständige USB-Support und die Wahlmöglichkeit zwischen vollständigen oder inkrementellen Backups.

Das Komplettpaket der ‘SMB Edition’ kommt mit integrierten Tools zur Verwaltung und Automatisierung zum Preis von 359 Euro pro Server auf den Markt. Es handelt sich um den Nettopreis inklusive Support und Wartung für 12 Monate.