Sun Ray Software 5 macht aus PCs Thin Clients

BetriebssystemCloudEnterpriseSoftwareVirtualisierungWorkspace

Sun Microsystems hat die Sun Ray Software 5 angekündigt. Damit verlagern Anwender ihren Arbeitsplatz auf einen zentralen Server. Wesentliche Neuerung ist der Desktop Access Client, der die Ray-Funktionalität auf Windows-Laptops oder -PCs überträgt.

Die Softwareapplikation ist für Windows XP, Vista und Windows 7 ausgelegt. Anwender können damit statt der Ray Ultra-Thin-Endgeräte auch vorhandene PCs nutzen.

Weitere neue Merkmale sind Adobe Flash-Unterstützung zusätzlich zu Windows Media Player und Real Player sowie eine USB-Redirection zur Nutzung von Windows-USB-Devices wie Drucker oder Scanner an einer Sun Ray unter einer virtualisierten Windows XP Session.

Die Sun Ray Software 5 ermöglicht die Darstellung von Windows Server 2008 Applikationen in 32 Bit Farben und unterstützt den Windows Server 2008 TS Session Broker. Die Neuerungen werden auch in der kommenden Sun VDI Software 3.1 zu finden sein.

Die Sun Ray Software 5 kostet 89 Euro je Anwender. Eine kostenlose Testversion kann unter http://www.sun.com/software/sunray/getit.jsp bezogen werden.