Vorschau auf die Neuheiten der CES

ManagementWorkspaceZubehör

Der Weltmarkt für Consumer Electronic (CE) musste in den vergangenen zwei Jahren herbe Einbußen hinnehmen. Mit Hoffnung und Spannung wird deshalb auf die kommende CES in Las Vegas geschaut. Einen kleinen Einblick in das Kommende gab es jetzt auf einem Presse-Event in New York. silicon.de war dabei und konnte sich einen direkten Eindruck vom aktuellen Trend im CE-Markt verschaffen.

Last but not least gab es sehr viel Gesprächsstoff über das, was NICHT auf der CES stattfinden wird. Beispielsweise die noch im Sommer groß angekündigte Keynote von Yahoo-Chefin Carol Bartz. Ihre Redezeit ist an den Qualcomm-Chef Paul Jacobs gegangen, der sich damit in eine Reihe mit Microsoft-Chef Steve Ballmer, Intel-Chef Paul Otellini, Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo und Ford-CEO Alan Mulally begibt.

Über die Hintergründe für die Absage von Carol Bartz wird inzwischen viel spekuliert. Offiziell heißt es, sie habe “aus Termingründen” absagen müssen. Doch das glaubt ihr keiner. Sie wurde schon im Frühsommer auf der CEA-Webseite als Rednerin angekündigt, nachdem sie sich zuvor sehr intensiv um diesen Auftritt bemüht hatte. Yahoo gibt derzeit Millionen für das Bewerben seines neuen Webauftritts aus, da hätte eine CES-Keynote gut ins PR-Konzept gepasst.

Plötzliche Terminprobleme sind auch deshalb unwahrscheinlich, weil die Keynotes auf der CES über vier Tage verteilt sind – da hätte sie im Notfall mit einem anderen Redner tauschen können. “Es gibt eigentlich nur einen einzigen triftigen Grund für eine solche kurzfristige Absage: Sie ist im Januar gar nicht mehr bei Yahoo”, meinte ein Analyst beim Smalltalk nach dem Presseevent.