Bericht: Microsoft und SAP gegen Oracle

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Wie das Wall Street Journal berichtet, wollen SAP und Microsoft ihre Zusammenarbeit vertiefen. Im Visier haben die Unternehmen demnach Oracle. Microsoft konkurriert mit Oracle in Sachen Datenbank, SAP bei den Business-Anwendungen.

Die Zeitung beruft sich auf Sanjay Poonen, einen Manager, der bei SAP Business Objects für die GRC-Produkte (Governance, Risk and Compliance) sowie die EPM-Anwendungen (Enterprise Performance Management) verantwortlich ist.

Demnach wird Microsoft seinen Kunden SAP als ‘Preferred Provider’ von Software für Budgeting, Planning und Forecasting empfehlen. Wie Poonen ankündigte, werden SAP und Microsoft zudem beim Vertrieb zusammenarbeiten und auf Events gemeinsam auftreten. Ziel sei es, sich beim Vertrieb gegen Oracle durchzusetzen sowie Oracle-Lösungen in einigen Fällen zu ersetzen, so Poonen. Zudem wolle man sicherstellen, dass SAP- und Microsoft-Produkte gut zusammenarbeiten.

SAP und Microsoft unterhalten seit langem enge geschäftliche Beziehungen. Bei Microsoft wurde im Jahr 2004 ernsthaft überlegt, SAP zu kaufen. Die entsprechenden Gespräche mit SAP scheiterten jedoch. Nun rücken die beiden Unternehmen angesichts des gemeinsamen Rivalen Oracle offenbar enger zusammen.