Zentrum Neue Technologien im Deutschen Museum eröffnet

CloudEnterpriseServer

Bundespräsident Horst Köhler hat heute das “Zentrum Neue Technologien” (ZNT) im Deutschen Museum in München eröffnet. Ab dem 20. November werden aktuelle Themen aus Naturwissenschaft und Technik präsentiert.

Die Ausstellung gliedert sich in die Bereiche:

  • Ausstellung Nano- und Biotechnologie auf 600 Quadratmetern
  • Sonderausstellungen auf 450 Quadratmetern
  • Präsentationen der Partner des Zentrum Neue Technologien
  • Drei Labore
  • Veranstaltungsforum und Café

Die Gesamtfläche des Zentrums beträgt rund 2400 Quadratmeter. “Schon heute profitieren Menschen von biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln, schon heute helfen Nanostrukturen beispielsweise dabei, die Nutzung von Energie effizienter und Produkte intelligenter zu machen: Wieviel Musik in Nano-Werkstoffen steckt, das haben wir gerade gehört. All das soll nur der Anfang sein. Aber wie immer am Anfang stellen sich auch Fragen: Welche Chancen bieten die neue Technologien?”, so Köhler in seiner Ansprache.

Professor Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums, stellte die Exponate in den Zusammenhang der Aufklärung: “Wir transferieren verborgene in öffentliche Forschung, um den Aufbruch in neue Welten darzustellen.” Durch die Faszination der Neuen Technologien soll auch potenzieller Nachwuchs zu einem entsprechenden Studium angeregt werden.