PC-Markt wächst auch 2009

CloudEnterpriseNetzwerkeServer

In der neuen Prognose für das Jahr 2009 erwarten die Marktforscher von Gartner, dass weltweit 298,9 Millionen PCs verkauft werden. Damit wäre der Markt gegenüber 2008 um 2,8 Prozent gewachsen. Damals wurden 291 Millionen PCs verkauft. Für 2010 erwarten die Analysten ein Absatzwachstum um 12,6 Prozent.

Der Gartner-Analyst George Shiffler macht vor allem die starke Entwicklung im dritten Quartal für diese neue Prognose verantwortlich: “Allein diese Tatsache garantiert, dass der PC-Markt im Gesamtjahr 2009 ein Wachstum verzeichnet. Für das vierte Quartal erwarten wir saisonbedingt starke Zuwächse.”

Trotz steigender Verkaufszahlen rechnet Gartner 2009 mit einem Umsatzrückgang. Die Erlöse sinken den Marktforschern zufolge 2009 um 10,7 Prozent auf 217 Milliarden Dollar. Als Grund dafür nennt Shiffler einen “bisher beispiellosen Preisverfall” bei Computern.

Kunden entschieden sich häufig für den Kauf eines günstigen Computers. Auch die Händler versuchten über niedrige Preisen die Verkäufe in Fahrt zu bringen. Und das niedrige Preisniveau werde die Hersteller noch eine Weile belasten, glaubt Shiffler: “Die Durchschnittspreise für Computer werden durch den wirtschaftlichen Aufschwung vorerst nicht zulegen.”

Für das kommende Jahr rechnet Gartner mit einem Wachstum des globalen PC-Markts um 12,6 Prozent auf 333,6 Millionen verkaufte Einheiten. Der Umsatz soll gegenüber dem laufenden Jahr um 2,6 Prozent auf 222,9 Milliarden Dollar steigen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen