CA bringt Sicherheitssoftware für Endanwender

EnterpriseSicherheitVirus

IT-Management-Experte CA macht eine neue Front auf. Eine neue Sicherheitssoftware zielt nicht wie gewohnt auf Enterprise-Kunden sondern Consumer: Die Software CA Internet Security Suite Plus 2010 (ISS Plus 2010) dient dem Schutz gegen Internet-Kriminalität.

ISS Plus 2010 integriert Firewall-, Anti-Virus-, Anti-Spyware- und Anti-Phishing-Software. Eine neue Core-Process-Technologie könne Malware gründlicher aufspüren als bisher möglich. “Die Online-Bedrohungen durch Viren, Würmer und Cyber-Kriminelle wachsen kontinuierlich und nehmen immer ausgeklügeltere Formen an. Deshalb hat CA die Internet Security Suite Plus 2010 für private Nutzer mit der gleichen wirkungsvollen Sicherheitstechnologie wie für Unternehmen ausgestattet”, so Tom Neary, Director of Product Management bei CA.

Die Sicherheitseinstellungen von ISS Plus 2010 sollen sich auf unkomplizierte Weise für sämtliche Familienmitglieder organisieren und individuell anpassen lassen. Für rasche Anti-Malware-Abfragen biete die Suite auch einen Cache-Scan.

Besonderes Augenmerk liege auf den Schutz von Kindern im Internet. Für Eltern sei es unerlässlich, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit ihre Zöglinge nicht durch erwachsene Nutzer belästigt und mit nicht dem Alter angemessenen Inhalten konfrontiert werden. Dafür hat CA Kontrollfunktionen für Eltern, so genannte Parental Controls, implementiert.

ISS Plus 2010 erstelle zudem Sicherheitskopien von wichtigen Dateien und schützt so vor dem Verlust von Bildern, Dokumenten, Musik- und Programmdateien sowie Computereinstellungen. Die Suite kann ab dem 3. Dezember über einen eigenen CA-Shop oder Amazon bezogen werden. Preis der Einjahreslizenz für bis zu drei Rechner pro Haushalt: 59,99 Euro.