Apple und das virtuelle Album

EnterpriseManagement

Mit der Offenlegung von Spezifikationen ermöglicht Apple Labels und Entwicklern neue Formate für die Veröffentlichung von Alben und Liedern über den Musik-Shop iTunes.

Dafür hat Apple Ende vergangene Woche die Plattform ‘iTunes LP’ geöffnet und gleichzeitig die Spezifikationen den Entwickler bereit gestellt. Mit dabei sind auch Anleitungen zur Entwicklung, Design-Vorschläge und Best Practices für die Bereitstellung der Formate.

Den gleichen Schritt hat Apple auch mit ‘iTunes Extras’ getan über das Labels und Künstler Videos über die Apple-Plattform veröffentlichen können.

Da in Zeiten von Downloads das Format ‘Album’ sehr gelitten hat, versucht nun Apple wieder einen neuen Absatzmarkt. Das virtuelle Album soll dem Fan zusätzliche Inhalte wie Interviews, Bilder, Videos oder Lied-Texte in einem Paket liefern.

Ab dem ersten Quartal 2010 können Künstler und Labels ihre Kreationen vollständig automatisch einstellen. Derzeit ist nur eine ‘manuelle’ Einreichung von neuen LP- oder Extras-Inhalten möglich. Ein iTunes-Team prüft bis dahin die Inhalte.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen