Kroes wird Super-Nanny der ITK-Branche

Management

José Manuel Barroso, EU-Kommissionspräsident, hat die designierten Mitglieder der neuen EU-Kommission vorgestellt. Das Europäische Parlament muss den Vorschlägen im Januar noch zustimmen. Barroso hat für die kommende Amtszeit 26 Kommissare und sieben Vizepräsidenten der EU-Kommission benannt.

Die bisher für Wettbewerbsfragen zuständige Kommissarin Neelie Kroes soll den Bereich Informationsgesellschaft und Medien von Viviane Reding übernehmen. Kroes leitet demnach künftig auch die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (Enisa) und die Generaldirektion für Informationsgesellschaft und Medien. Sie ist damit unter anderem für den Wettbewerb innerhalb der ITK-Industrie zuständig.

Neelie Kroes
Neelie Kroes
Foto: EU-Kommission

In ihrer fünfjährigen Amtszeit als Wettbewerbskommissarin hatte Kroes unter anderem die Ermittlungen gegen Microsoft und Intel geleitet. Sie untersuchte zudem die Bündelung des Internet Explorer mit Windows und die geplante Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle. Ihr Nachfolger wird der bisherige Kommissar für Wirtschaft und Währung, Joaquín Almunia.

Reding hatte in ihrer Amtszeit unter anderem neue Telekommunikationsgesetze auf den Weg gebracht und war an der Diskussion über die Google-Buchsuche beteiligt. In der neuen EU-Kommission ist sie für Justiz, Grundrechte und Bürgerrechte zuständig.