Microsoft will einen Schlussstrich unter IE 6

EnterpriseProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Acht Jahre ist die Version 6 des Internet Explorers bereits alt und für einen Browser ist das alt genug. Daher hat Microsoft jetzt eine Kampagne aufgesetzt, mit dem Anwender dazu bewegt werden sollen, auf die aktuelle Version zu migrieren.

Seit März ist IE 8 verfügbar und in den Augen von Microsoft war IE 6 schon lange vorher nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Diejenigen aber, die bislang noch nicht gewechselten haben, sind auf jeden Fall harte Nüsse. Entweder es sind Unternehmen, die Anwendungen haben, die mit dem neuen Browser nicht laufen. Oder aber es sind Anwender, die sich nicht sonderlich intensiv mit der Materie beschäftigen und die schlicht keine Notwendigkeit für einen Upgrade sehen.

Die aktuelle Aktion, die bis Juni 2010 angelegt ist, soll aber eben diese beiden Gruppen bewegen und sie überzeugen, dass die aktuelle Version schlicht die bessere Alternative ist. Doch davon sind nach wie vor über 23 Prozent der Anwender noch nicht überzeugt. Der IE 6 ist weiterhin der am weitesten verbreitete Browser. IE 7 und IE 8 halten sich mit knapp über 18 Prozent in etwa die Waage. Der Firefox kommt auf rund 25 Prozent.

Neben Web-Slices ist ein typisches Microsoft-Video das zentrale Element der Kampagne. Microsoft versucht vor allem über das Sicherheitsargument die Menschen zur Umkehr zu bewegen. So blockiere die Sicherheitstechnologie des IE 8 beispielsweise bis zu 2 Millionen bösartige Webseiten täglich. Zudem bedeute der IE 6 auf vielen Webseiten eingeschränkte Funktionalität.

Microsoft hofft auch, dass mit der Verbreitung von Windows 7 die Zahl der IE 6 Nutzer abnehmen wird und das vor allem im gewerblichen Umfeld.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen