Windows 7 frisst Windows XP

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der US-Internet-Dienstleister Net Applications hat Windows 7 im November einen durchschnittlichen Marktanteil von vier Prozent bescheinigt. An einigen Tagen betrug der Anteil sogar mehr als fünf Prozent. Windows 7 ist erst seit dem 22. Oktober offiziell im Handel.

Den Zahlen von Net Applications zufolge geht der Erfolg vor allem zu Lasten von Windows XP. Dessen Nutzerzahl sank gegenüber dem Vormonat um 1,45 Prozentpunkte. Windows Vista hat im November 0,2 Punkte eingebüßt. Bei beiden Betriebssystemen handelt es sich um den größten Rückgang seit zwei Jahren.

Die Daten von Net Applications zeigen auch, dass weder Windows XP noch Windows Vista kurzfristig verschwinden werden. Derzeit läuft XP auf drei Vierteln aller Windows-PCs. Vista ist auf knapp einem Fünftel installiert, Windows 7 auf einem von 23 Rechnern.

Trotz der Verluste von Windows XP und Vista hat das Microsofts-Betriebssystem Windows seine Führungsposition mit einem Gesamtmarktanteil von 92,52 Prozent behauptet. Mac OS erreichte eine Verbreitung von 5,12 Prozent, 0,15 Punkte weniger als im Oktober. Im Jahresverlauf hat das Apple-Betriebssystem aber 0,41 Punkte hinzugewonnen, während Windows 1,14 Punkte verloren hat.

Fotogalerie: Windows 7, Vista und XP im Performance-Vergleich

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten