Servermarkt: Sun schwächelt am stärksten

CloudEnterpriseNetzwerkeServer

So teilt das Marktforschungsinstitut Gartner mit, dass Sun Microsystems einen Umsatzrückgang von 32,3 Prozent und bei verkauften Stückzahlen sogar einen Rückgang von 38,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hinnehmen muss.

IBMs Umsatz ging um 12,3 Prozent zurück, der Konzern glänzt jedoch mit 3,4 Milliarden Dollar mit dem höchsten Umsatz. Bei Hewlett-Packard (HP) und Fujitsu ging der Umsatz um 15,1 und um 10,8 Prozent zurück. Mit 5,1 Prozent ist Dell derzeit der einzige Top-Five-Hersteller mit einem einstelligen Umsatzrückgang.

Insgesamt fiel der Umsatz weltweit um 15,5 Prozent, verkaufte Stückzahlen gingen um 17,1 Prozent zurück.

Gartner-Analyst Jeffrey Hewitt sieht trotz der ernüchternden Zahlen auch wieder Zeichen für eine Stabilisierung des Marktes. So wuchs im Vergleich zum zweiten Quartal 2009 der Umsatz um 10,2 Prozent und 13,8 bei den verkauften Einheiten.

Vor allem mit den ProLiant-Servern konnte sich HP mit 32,1 Prozent die Marktführerschaft sichern. Dell ist mit 22,8 Prozent die Nummer zwei vor IBM mit 12,8 Prozent. Den vierten Platz muss Sun mit 2,6 Prozent an Fujitsu mit 3,5 Prozent Marktanteil abgeben.

Die deutlichen Verluste bei Sun sind wohl auf die Verzögerungen und die damit zusammenhängenden Unsicherheiten bei der Übernahme durch Oracle zurückzuführen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen