Acer arbeitet an Chrome-OS-Netbook

CloudEnterpriseManagementServer

Acer, der derzeit nach HP zweitgrößte PC-Hersteller, will als erster Anbieter ein Netbook mit Chrome OS auf den Markt bringen. Als frühesten Termin für die Veröffentlichung des Netbooks mit Googles Betriebssystem nennt ein Medienbericht Mitte 2010.

In einem Interview mit dem Branchendienst Digitimes erklärte Acer-Konzernchef J. T. Wang, er sei überzeugt, dass sein Unternehmen dieses Ziel erreichen werde. Das Unternehmen soll schon Mitte 2009 mit der Entwicklung begonnen haben. Ende November hatte Google angekündigt, sein auf Netbooks ausgerichtetes Betriebssystem werde Ende nächsten Jahres erscheinen.

Wang macht in dem Interview keine Angaben zu den technischen Spezifikationen eines Chrome-OS-Netbooks. Bei der Präsentation von Chrome OS im vergangenen Monat hatte Google seine Vorstellungen zur Ausstattung genannt. Dazu gehören größere Bildschirme und Tastaturen als bei aktuell erhältlichen Netbooks. Darüber hinaus soll Chrome OS x86- und ARM-Prozessoren und Solid State Drives unterstützen, aber keine konventionellen Festplatten.

Acer gehört, neben Asus, Hewlett-Packard, Lenovo, Toshiba und anderen, zu den PC-Herstellern, die mit Google an der Implementierung von Chrome OS zusammenarbeiten. Dell, das bisher noch nicht zu den offiziellen Unterstützern gehört, hat kürzlich eine experimentelle Version von Chrome OS veröffentlicht. Sie basiert auf dem von Google bereitgestellten Quellcode und läuft auf Dells Mini-10v-Netbook.