Dell stößt polnisches Werk ab

CloudEnterpriseManagementNetzwerkeServer

Durch den Verkauf des Werks im polnischen Lodz werde sich an der Produktion nichts ändern. Der Kauf durch die taiwanesische Gruppe Foxconn müsse zunächst noch von der EU genehmigt werden und werde vermutlich mehrere Monaten in Anspruch nehmen.

Erst im September hatte die EU-Kommission Fördermittel in Höhe von 54,4 Millionen Euro für das Werk genehmigt.

Das Werk in Lodz ist erst seit Januar 2008 in Betrieb. Derzeit sind dort rund 1700 Menschen beschäftigt. Wie ein Dell-Sprecher mitteilte, sollen alle Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz behalten und weiterhin PCs und Laptops herstellen.

Mit dem Verkauf will Dell die weltweiten Operationen vereinfachen und verbessern. Dell würde bei einem erfolgreichen Verkauf Kunde von Foxconn werden.

Fotogalerie: Bildergalerie: Michael Dell fährt nach Lodz

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen