Unisys offeriert eine Secure Private Cloud

CloudEnterpriseSoftwareVirtualisierung

Irgendwann müssen sich die CIOs für Cloud Computing begeistern – bei den vielen Angeboten. Das jüngste stammt von Unisys. Eine ‘Secure Private Cloud’ steht ab sofort vorkonfiguriert bereit. Zudem hat das Unternehmen seine bisherige Secure Cloud-Lösung für Public Clouds erweitert, unter anderem mit einem Disaster Recovery-Service.

“Viele Unternehmen bevorzugen private Clouds für besonders kritische Applikationen und sensitive Daten. Sie wollen selbst die Kontrolle über ihre eigenen Daten und über ihre Kundeninformationen behalten. Diesem Bedarf begegnet die Unisys Secure Private Cloud”, so Rich Marcello, President Unisys Technology, Consulting und Integration Solutions.

Die Secure Private Cloud ermögliche umfangreiche Virtualisierung inklusive Scale-up und Scale-out. Außerdem unterstütze sie sowohl physikalische als auch virtuelle Maschinen. Microsoft Windows-Applikationen laufen laut Marcello ohne vorherige Anpassung, Automated Virtual Provisioning und die flexible Verteilung von IT-Ressourcen sind integriert. Über Automated Resource Tracking sei es zudem möglich, entstandene IT-Kosten spezifischen Anwendergruppen zuzuordnen. Als Self-Service-Portal steht die Lösung einzelnen Anwendern überall im Netzwerk zu jeder Zeit zur Verfügung.

Kunden können das Monitoring ihrer Infrastruktur entweder selbst übernehmen oder im Rahmen von Unisys Converged Remote Infrastructure Management (c-RIM) durch Unisys vornehmen lassen. In diesem Service werden Ereignisse in allen Infrastruktursegmenten korreliert und präventive Aktionen gegen mögliche IT-Mängel abgestimmt.

“Unsere Cloud-Computing-Strategie zielt insbesondere auf die so wichtigen Aspekte Sicherheit und Datenschutz ab”, so Marcello weiter. “Unisys Secure Private Cloud ist ein guter Ansatz, Unternehmen und ihren Kunden Sicherheitsbedenken zu nehmen. CIOs haben damit die Möglichkeit, die Vorteile von Cloud Computing voll auszuschöpfen – unter ihren Vorgaben, in ihren eigenen Rechenzentren und mit zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen für besonders sensible Daten.”