IT-Projektmarkt: Erste Anzeichen einer Erholung

E-GovernmentJobsManagementRegulierung

Der November war der bislang beste Monat 2009 – was den IT-Projektmarkt angeht. Denn zum ersten Mal in diesem Jahr wurden in einem Monat wieder mehr als 10.000 Projektanfragen an IT-Freiberufler versandt.

Das jedenfalls hat der IT-Projektmarktindex der IT-Personalagentur GULP ergeben. Er misst seit 1998 die über gulp.de an externe IT-Spezialisten zugestellten Projektanfragen und ist damit der ideale Gradmesser für die Angebots- und Nachfragesituation auf dem IT-Projektmarkt.

Der November brachte dem IT-Projektmarkt die lang ersehnten Erfolgsmeldungen eines stabileren Aufwärtstrends. Mitte Oktober haben die Wochenwerte des GULP IT-Projektmarktindex zum ersten Mal genau das Niveau von 2008 erreicht, Ende November hat er sie erstmals sogar überschritten: In der Kalenderwoche 48 wurden über GULP mehr Projektanfragen an IT-Freiberufler gesendet als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Und es kam noch besser: Der November-Monatswert knackte mit genau 10.008 Projektanfragen erstmals im Jahr 2009 wieder die 10.000-er Marke. Etwa jede Minute lief damit eine Offerte über die GULP Server. Damit lag der November deutlich über dem Wert des Vormonats (8729 Anfragen).

“Der November 2009 hat damit fast das Niveau des Novembers 2008 erreicht. Aber bevor falsche Euphorie entsteht, der November 2008 stand schon im Zeichen der aufziehenden Krise und war einer der schwächeren Monate in 2008”, so Stefan Symanek, Marketing-Leiter von GULP.

“Auch muss man berücksichtigen, dass die letzten drei Monate des Jahres durch das Jahresendgeschäft traditionell sehr starke Monate für den Markt sind, nur der Dezember verfälscht durch die Feiertage dabei das Bild”, relativiert Symanek. “Entscheidend für die Aussage, ob der Markt sich wirklich erholt hat, werden die Werte des Januars 2010 sein.”