Deutschland im Windows-7-Rausch

BetriebssystemEnterpriseManagementSoftwareWorkspace

Windows 7 verkauft sich in Deutschland besser als im Rest der Welt. Microsofts Landeschef Achim Berg sprach in einem Interview mit der Rheinischen Post von einem “exzellenten Start”. Holpriger verläuft dagegen die Anlaufphase für den mobilen Abkömmling Windows Mobile 7 – der Verkaufsstart der Software wurde wieder einmal nach hinten verschoben.

Für Microsofts Deutschlandchef Achim Berg aber könnte er derzeit offenbar gar nicht besser laufen. Der obligatorische PC-Boom zum Weihnachtsgeschäft lässt die Kassen in diesem Jahr besonders laut klingeln. “Doppelt so viele Leute wollen zu diesem Fest einen neuen Computer kaufen wie im Vorjahr. Weit mehr als 80 Prozent der Geräte werden Windows 7 vorinstalliert haben”, sagte Berg gegenüber der Zeitung.

Weltweit habe sich Windows 7 im ersten Monat mehr als doppelt so oft verkauft wie jeder Vorgänger. “In Deutschland ist der Boom noch stärker. Nirgendwo kommt Windows 7 besser an als hier.” Genaue Umsatzzahlen nannte Berg jedoch nicht. Auch über die Gründe für die Windows-7-Begeisterung der Deutschen kann nur spekuliert werden.

Lassen wir Tatsachen sprechen: Aus Zahlen der Marktforscher von Net Applications geht hervor, dass Windows 7 im November einen durchschnittlichen Marktanteil von vier Prozent hatte. Der Erfolg des Betriebssystems geht vor allem zu Lasten von Windows XP. Dessen Nutzerzahl sank gegenüber dem Vormonat um 1,45 Prozentpunkte.