Das iPhone macht jetzt Bing

EnterpriseManagementMobileProjekteService-ProviderSoftware-Hersteller

Microsofts Suchmaschine gibt es jetzt auch als Applikation für das iPhone. Die Software steht ab sofort in Apples App Store zum Download bereit. Sie ermöglicht eine sprachgesteuerte Internetsuche und direkten Zugriff auf den Kartendienst Bing Maps.

Auf Wunsch ermittelt ‘Bing for Mobile’ auch den Standort eines Nutzers und schlägt dazu passende Resultate sowie Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Banken in der Umgebung vor. Über die Startseite der Anwendung lassen sich Bing Maps und eine Suche nach Bildern, Filmen oder Nachrichten direkt aufrufen.

Bisher stand Bing for Mobile nur für Windows-Mobile-Smartphones oder RIMs BlackBerrys zur Verfügung. Besitzer anderer Mobiltelefone können Microsofts Suchmaschine nur im Browser unter m.bing.com aufrufen.

Die neuesten ComScore-Zahlen bescheinigen der Suchmaschine Bing auch im November einen gewachsenen US-Marktanteil: Von 9,9 Prozent im Oktober auf 10,3 Prozent im November. Das bekommt aber nicht Hauptkonkurrent Google zu spüren (der Marktführer konnte um 0,2 Prozent auf 65,6 Prozent wachsen), sondern vielmehr Yahoo. Der einstige Internet-Riese verlor in den USA von Oktober auf November 0,5 Prozent Marktanteil und hält jetzt bei 17,5 Prozent.