IBM-Forschungspreis für Fraunhofer FOKUS

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

IBM hat den mit 50.000 Dollar dotierten Forschungspreis ‘Shared University Research Grant’ an das Berliner Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS überreicht. Ausgezeichnet wurden die Forschungsaktivitäten zum ‘Elektronischen Safe für Daten und Dokumente’.

Im Projekt Elektronischer Safe arbeitet Fraunhofer FOKUS gemeinsam mit IBM an einem besseren Schutz von persönlichen Daten im Internet. Mittelpunkt der Forschungsarbeiten ist die Konzeption und Umsetzung eines virtuellen Schließfaches für persönliche Daten und digitale Dokumente.

Der Elektronische Safe soll Bürgern nach Angaben des Fraunhofer FOCUS den elektronischen Zugang zur Verwaltung erleichtern und sie mit Werkzeugen ausstatten, um die Verwendung persönlicher Daten zu steuern und nachzuvollziehen. Die Verwaltung erhält über den Safe einen Zugriff auf Daten und Dokumente, die vom Bürger explizit freigegeben wurden. IBM steuert als Kooperationspartner die Software ‘Identity Mixer’ (Idemix) bei. Sie ermöglicht es Anwendern, sich im Internet zu identifizieren, ohne die eigene Identität preiszugeben.

“Unser Ziel ist es, eine sichere Datenverwaltung zu entwickeln”, sagte Professor Dr. Radu Popescu-Zeletin, Direktor von Fraunhofer FOKUS. “Nur auf diesem Weg lässt sich die notwendige Akzeptanz in den Verwaltungen schaffen, um zunehmend internetbasierte Dienstleistungen einzusetzen.” Bis zur CeBIT 2010 wollen beide Partner den elektronischen Datensafe weiterentwickeln.