Oracles Pläne mit Sun

E-GovernmentManagementRegulierung

1,5 Milliarden Dollar Netto-Einnahmen konnte Oracle bei einem Umsatz von 5,9 Milliarden ausweisen. Damit verbessert Oracle das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4 Prozent.

Zudem sei dies die beste Marge, die Oracle je in einem zweiten Quartal erreicht hat. Außerdem erwarte der Datenbankhersteller, dass die EU ihre Blockadehaltung aufgeben werde und der Übernahme von Sun Microsystems bedingungslos zustimmen werde.

Mit dem Abschluss der Übernahme hofft Ellison den Marktanteil von Suns Hardware wieder steigern zu können. Derzeit muss Sun aufgrund der unklaren Sachlage gegenüber den Konkurrenten IBM und HP deutlich Federn lassen.

Ellison wollte zudem nicht in dem Markt für günstige Standard-Server mit Sun angreifen, wo bereits HP, Dell und IBM sich einen Preiskampf liefern. Vielmehr will er Software und Hardware koppeln. Ein Beispiel ist die Exadata Datebank-Maschine, die sich besten Wachstums erfreut. Ellison will mit dem Exadata-Modell ein Multimilliarden-Dollar-Geschäft aufziehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen