Weihnachten sicher online einkaufen

EnterpriseManagementSicherheitVirus

VeriSign hat in einer Studie untersucht, wie die Europäer zu Weihnachten im Internet Geld ausgeben. silicon.de sprach darüber mit Joachim Gebauer, VeriSign Regional Technical Manager EMEA. Gebauer erläutert Ergebnisse der Studie und gibt zudem Tipps für einen sicheren Online-Einkauf zu Weihnachten.

silicon.de: Herr Gebauer, haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Haben Sie online oder offline eingekauft?

Gebauer: Ich kaufe mit Vorliebe online ein – nicht nur zu Weihnachten. Und weil ich das frühzeitig angegangen bin, habe ich auch schon alle Geschenke zusammen. Die vollen Geschäfte erspare ich mir – so habe ich mehr Zeit für meine Familie.

Joachim Gebauer
Joachim Gebauer
Foto: VeriSign

silicon.de: Nach der Studie von VeriSign geben die Briten für Weihnachtseinkäufe 32 Pence pro Pfund online aus. Die Deutschen sind mit 28 Cent je Euro zurückhaltender. Warum?

Gebauer: Das ist richtig. Die Briten scheinen gegenüber dem Thema Weihnachtseinkäufe im Internet aufgeschlossener zu sein. Das kann daran liegen, dass der Online-Handel dort bereits fester etabliert ist als in Deutschland, nicht zuletzt weil man in Großbritannien schon länger auf vertrauensbildende Maßnahmen beim Onlineeinkauf setzt.

silicon.de: Sie haben zudem ermittelt, dass die Altersgruppe der 45- bis 54 Jährigen bei Internet-Einkäufen die wenigsten Bedenken hat. Dieses Ergebnis hätte ich bei den “Digital Natives” erwartet…

Gebauer: Ja, das ist erstaunlich. Aber unsere Erhebung zeigt, dass dies Altersgruppe der 45- bis 54 Jährigen weniger Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit einer Seite hat. Die Jüngeren sind sich des Risikos, das ohne Frage besteht, viel eher bewusst. Das kann daran liegen, dass sie durch soziale Netzwerke für das Thema Schutz der Privatsphäre stärker sensibilisiert sind.