Googles Xmas-Shopping zielt auf Microsoft

EnterpriseManagementOffice-AnwendungenProjekteSoftwareSoftware-HerstellerÜbernahme

Im Ringen um Marktanteil kämpfen Google und Microsoft mit zunehmend härteren Bandagen. Der Branchenblog Techcrunch berichtet, dass Google kurz vor der Übernahme des Office-Web-Experten DocVerse aus San Francisco steht. Das Start-up wurde von ehemaligen Microsoft-Managern gegründet und bietet einen Online-Service, mit dem Nutzer rund um Microsoft-Office-Dokumente zusammenarbeiten können.

Konkret handelt es sich um ein Plug-in für Microsoft Office, das es Anwendern ermöglicht, Word-, Powerpoint- und Excel-Dateien mit Editoren im Browser zu bearbeiten. Durch den Kollaborationsdienst können mehrere Benutzer zur gleichen Zeit an einem Dokument offline und online arbeiten. Dafür wird eine unveränderliche URL vergeben. Die jeweils aktuelle Version wird für alle Arbeitsgruppenteilnehmer synchronisiert.

Gegründet wurde DocVerse 2007 von Shan Sinha und Alex DeNeui. Shia war bei Microsoft verantwortlich für die Produktstrategie von Sharepoint und SQL Server. DeNui verantwortete die Webstrategie für Microsoft SQL Server.

DocVerse hatte 2008 Risikokapital in Höhe von 1,3 Millionen US-Dollar von Baseline Ventures, Harrison Metal Capital und Naval Ravikant erhalten. Im Beirat von Docverse sitzen Vertreter von Microsoft, Google und Adobe.

Auch jenseits von DocVerse befindet sich Google derzeit auf Einkaufstour. Anfang Dezember übernahm der Internetkonzern AppJet, das Unternehmen hinter EtherPad, und auch für das Empfehlungsportal Yelp soll sich Google interessieren.