Intel schießt Finnen durch die Luft

EnterpriseManagement

Intel Finnland hat einen neuen und überzeugenden Weg beschritten, um die Welt davon zu überzeugen, dass die Leute, die bei Intel arbeiten irgendwie anders sind als der Rest – aber, Finnen haben es offenbar faustdick hinter den Ohren.

Jeder kennt die fünf Noten, die am Ende eines Intel-Spots erklingen. Martti Roth, seit 6 Jahren Applications Engineer bei Intel, aber reichte es nicht aus, diese Melodie nur über den Fernseher zu hören. Er wollte mehr, sehnte sich nach dem ganz Großen.

Cannonbells
Intel ist ständig bemüht, die Grenzen des Möglichen zurückzudrängen und schießt dafür sogar Finnen durch die Luft.
Foto: Intel

Es sollte die spektakulärste und größte Intel-Melodie aller Zeiten werden. Daher beschloss Roth sich und vier weitere Intel-Mitarbeiter mit einer Kanone als menschliche Kugeln gegen haushohe Klangstäbe zu schießen.

Das Video, das den Erfolg des Projektes dokumentiert wirkt ziemlich echt. Allerdings soll die Aktion in erster Linie für das Intel-Projekt Sponsors of Tomorrow werben.

In einer kleinen Fußnote gesteht Intel, dass es sich bei den Personen um Schauspieler handelt, die ein spezielles Training (finnischer Akzent) und schlecht sitzende blaue Anzüge bekommen haben. Niemand sei verletzt worden, aber Intel warnt: “Versuchen sie unter keinen Umständen, eine Person aus einer Kanone zu feuern.” Und Intel geht hier mit gutem Beispiel voran.

Um das Video zu sehen, klicken Sie bitte auf das Steuerelement.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen