OpenOffice: Release Candidate für Version 3.2 fertig

E-GovernmentEnterpriseManagementOffice-AnwendungenOpen SourceRegulierungSoftware

Mit der finalen Version 3.2 der freien Bürosoftware kann ab Januar gerechnet werden. OpenOffice 3.2 verbessert vor allem die Kompatibilität zu anderen Dateiformaten.

So lassen sich ab sofort verschlüsselte OpenXML-Dateien öffnen sowie die Integrität von ODF-Dokumenten prüfen und bei Bedarf wiederherstellen.

Die Textverarbeitung ‘Writer’ und die Tabellenkalkulation ‘Calc’ starten jetzt schneller, wie es von dem Projekt heißt.

Bei der Tabellenkalkulation kommen mit der neuen Version neue und verbesserte Sortier-, Filter- und Statistikfunktionen hinzu.

Das Zeichenprogramm ‘Draw’ und die Präsentationssoftware ‘Impress’ bieten nun eine Kommentarfunktion, was die Zusammenarbeit erleichtern soll.

Der Release Candidate 1 von OpenOffice 3.2 steht ab sofort für Windows, Linux, Mac OS X und OpenSolaris zum Download bereit.

Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Release Notes.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen