Gefälschte Kreditkarten öffentlich angeboten

EnterpriseManagementSicherheitVirus

Einige Cyberkriminelle werden nach Angaben des Sicherheitsunternehmens G Data immer dreister. Illegale Angebote, die ursprünglich nur in einschlägigen Untergrundforen zu finden waren, werden nun in öffentlichen Foren gepostet.

Die G Data-Experten untersuchten unter anderem Foren zu den Themen Automobile, Bodybuilding und Software. Dabei fanden sie Einträge, in denen gefälschte Kreditkarten, vollständige Kartendaten und Ausrüstungen zum Datenklau an Geldautomaten angeboten wurden.

“Es ist denkbar einfach, diese öffentlichen Foren mit illegalen Inhalten in Suchmaschinen zu finden”, sagt Ralf Benzmüller, Leiter der G Data Security Labs. “Wir gehen durch die Analyse von Art und Aufbau der Angebote davon aus, dass viele von ihnen mit Skripten automatisch in Foren gepostet werden, die sich nicht ausreichend schützen, zum Beispiel mit Captchas.” Eigentlich sollten die Betreiber der Foren diese Einträge sofort löschen, einige seien jedoch schon mehrere Monate zugänglich.

Nach diesen Angaben finden sich auch bei YouTube Angebote und Anleitungen zum Kreditkartenbetrug. Bedenklich sei, dass immer wieder neue Videos hinzukommen. Viele ältere Videos hätten mehrere zehntausend oder gar hunderttausend Aufrufe und seien seit mehr als einem Jahr im Videoportal vorhanden, hieß es von G Data.


Ausrüstung für Kreditkartenbetrug auf YouTube
Bild: G Data