Cyber-Crime-Prognose für 2010

EnterpriseManagementSicherheitVirus

F-Secure hat eine Vorhersage zur Internet-Sicherheit und zu den erwartenden Cyber-Angriffen im kommenden Jahr veröffentlicht. Das Unternehmen hat dafür nach eigenen Angaben die Internet-Bedrohungen der vergangenen zwölf Monate analysiert und auf dieser Basis die 14 wichtigsten Trends zusammengefasst.

1. Windows 7 wird im kommenden Jahr Marktanteile hinzugewinnen. Windows XP wird dagegen unter 50 Prozent Marktanteil sinken. Diese Entwicklung wird die Internet-Sicherheit in wohlhabenden Ländern verbessern. In ärmeren Ländern werden sich dagegen ‘Malware-Ghettos’ bilden, wenn Cyber-Kriminelle ihre Angriffe auf die verbleibenden Installationen von Windows XP fokussieren sollten. Ob sich die Attacken auf Windows allein konzentrieren oder ob im kommenden Jahr auch Mac OSX und mobile Plattformen betroffen sein werden, bleibt abzuwarten.

2. Echtzeit-Funktionen von Suchmaschinen wie Google und Bing werden die Frequenz und Art der Angriffe auf SEO-Tools beeinflussen.

3. Der FIFA World Cup wird eine große Anzahl an Trojanern, gefälschten Ticket-Shops, Spam, gehackten Online-Shops und DDoS-Angriffen hervorrufen. Schon einige Monate vor der Weltmeisterschaft im Juni ist mit SEO-Attacken zu rechnen. Die südafrikanischen Mobilfunknetze werden eine Brutstätte für kriminelle Aktivitäten während der Spiele sein.

4. Angriffe auf lokale Rechner, über die Internetsuchen vorgenommen wurden, werden sich durch Techniken der Geo-Lokalisierung per IP-Adressen erhöhen.

5. Auf Online-Banken zugeschnittene Trojaner werden 2010 verstärkt im Umlauf sein.

6. Die Angriffe auf iPhones werden zunehmen, möglich sind auch erste Angriffe auf die Betriebssysteme Android und Maemo.

7. Snowshoe-Spam-Angriffe werden sich erhöhen. Dabei handelt es sich um eine Technik, bei der die Spammer viele verschiedene IP-Adressen nutzen, um die Identifikation durch Spam-Filter zu erschweren, so dass zumindest ein Teil des Spams den E-Mail-Posteingang erreicht.