CES: Ein Blick zurück

ManagementWorkspaceZubehör

Am 7. Januar öffnet die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die Pforten, das größte Spektakel der Consumer-Electronics-Branche. silicon.de blickt aus diesem Anlass ein Jahr zurück. Welche Neuerungen bewegten damals die Gemüter? Wir zeigen es in einer Bildergalerie.

Auf der CES 2009 wurde so ‘Gracenote CarStars’ präsentiert, einer Art Last.fm fürs Auto. Das System soll 2011 auf den Markt kommen – verbaut in einem Neuwagen. Um welches Modell und um welchen Hersteller es sich handelt, ist bislang nicht bekannt.

Fotogalerie: Rückblick - Die Stars der CES 2009

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Zur vergangenen CES wurde auch der ‘Sony Vaio X’ vorgestellt. Das Gerät steht mit einem Bein im Lager der Netbooks und mit dem anderen auf Notebook-Territorium. Im Gegensatz zu den typischen Mini-Rechnern ist der winzige Sony allerdings alles andere als ein Schnäppchen. In der günstigsten Konfiguration reißt der Vaio X mit 1299 Euro ein tiefes

Mit der ‘Cybershot DSC-G3’ versuchte sich Sony 2009 am Thema WLAN-fähige Kameras. Die G3 verfügt über einen 10-Megapixel-Bildsensor, einen vierfachen optischen Zoom, 4 GByte Speicherkapazität und ein 3,5 Zoll großes Touchscreen-Display mit 210 ppi Auflösung. Und die Kamera bietet WLAN-Fähigkeiten, so dass man Fotos und Videos kabellos hochladen und E-Mail-Benachrichtigungen verschicken kann.

Fotogalerie: Vorschau auf die CES in Las Vegas

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

‘Nyko Wand’ ist ein alternativer Controller für Nintendos Spielkonsole Wii. Der Hersteller hatte den Wii-Mote-Nachbau auf der CES 2009 vorgestellt – mit dem Ziel, einen besseren Controller anzubieten als Nintendo. Die Nyko Wand sieht der gewohnten Wii-Fernbedienung ähnlich, kann aber über einen Port an der Unterseite Kommandos und sogar Vibrationen ausgeben.