Lenovo und sein Netbook-Killer

CloudEnterpriseServer

Lenovo hat zur CES in Las Vegas einen “Netbook-Killer” vorgestellt. Das ‘ThinkPad x100e’ ist das erste ultraportable Business-Notebook des Unternehmens und kommt mit einem 11,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixel.

Ähnlich wie in den zeitgleich angekündigten neuen Mittelklasse-Notebooks kommen darin ein AMD-Prozessor (Athlon Neo Single-Core MV40 oder Turion Neo Dual-Core) und die Vision Pro-Technologie (konkret: ATIs Radeon HD3200) zum Einsatz.

x100e
Das ThinkPad x100e ist das erste ultraportable Business-Notebook von Lenovo.
Foto: Lenovo

An Bord sind 1 GByte RAM, ausbaubar bis maximal 4 GByte DDR2-SDRAM, drei USB-Ports, eine Festplatte mit 160, 250 oder 320 GByte sowie eine Webcam. Ins Internet geht’s mit 802.11n WiFi sowie optional Bluetooth und UMTS. Das Gewicht soll weniger als 1,5 Kilogramm betragen.

Die Kollegen von CNET berichten, dass Lenovo besonderes Augenmerk auf die Tastatur gelegt hat: Verschütteter Kaffee soll über spezielle Kanäle abgeleitet werden und nicht ins Gerät eindringen können. In den USA starten die Preise für das x100e bei 450 Dollar.