Microsoft gibt Rabatt für den Umstieg auf Windows 7

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft hat unter der Bezeichnung “Up to Date Discount” ihr Rabattprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) ausgeweitet. Mit dem Programm will Microsoft den Kundenkreis zu einem schnelleren Umstieg auf Windows 7 und das im Juni erscheinende Office 2010 ermutigen.

Gültig ist dieses Angebot vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2010 für OEM-, Retail- und Volumenlizenzen. Neben Windows Vista Business und Office 2003 Professional sowie 2007 Professional sind nun auch Windows XP Professional und Office XP Professional zu einem Upgrade berechtigt. Unternehmenskunden erhalten im Rahmen des Up to Date Discount einen Rabatt von 50 Prozent auf die Lizenzkosten von Windows 7 und Office 10.

Diesen Nachlass gewährt Microsoft allerdings nur für das Lizenzprogramm Open Value Subscription (OVS), das der Softwareanbieter im vergangenen Jahr für KMUs eingeführt hat. Es ermöglicht, die Anschaffungskosten für Softwarelizenzen auf mehrere Jahre zu verteilen. Die Preisreduzierung von 50 Prozent kann allerdings nur im ersten Jahr des Lizenzvertrages angewendet werden.

Ein Vorteil von OVS ist laut Microsoft eine höhere Flexibilität bei der Anschaffung von Softwarelizenzen. So könnten Unternehmen im Rahmen von OVS vorhandene Lizenzen im Lauf eines Kalenderjahres ohne weitere Kosten auch auf zusätzlichen PCs einsetzen. Eine Anpassung erfolge erst zu Beginn des nächsten Kalenderjahres. Weitere Vorteile des Lizenzprogramms beschreibt Microsoft in einem Video: