Apple setzt vermeintlich geheime Informationen gezielt ein

Management

Die Apple-PR-Strategie setzt das gezielte Streuen von Geheiminformationen schon mehrere Jahre gezielt ein. So auch die neuesten Informationen zum Apple Tablet. Der ehemalige Marketing-Manager John Martellaro stellte diese Behauptung in einem Beitrag für den Mac Observer in den Raum. Dabei berief er sich auf seine eigenen Erfahrungen als PR-Verantwortlicher bei Apple.

Der Computerhersteller verfolge diese Art der restriktiven PR-Politik um die notwendige mediale Aufmerksamkeit zu erreichen, ohne dabei das eigene Image zu schädigen. “Apple sieht oftmals die Notwendigkeit, Informationen inoffiziell hinauszulassen. Dies geschieht über vertrauenswürdige Kontakte zu den größten Medien. Die Kommunikation findet naturgemäß niemals schriftlich statt”, so Martellaro.

Apples PR-Strategie widerspricht im Grunde allen Trends der modernen Markenpflege. Dennoch hat das Unternehmen mit dem gezielten Streuen von Informationen großen Erfolg in der Medienpräsenz. Andererseits verpflichtet das Unternehmen in seiner Kommunikationsstrategie seine Mitarbeiter zum Stillschweigen über neue Infos. So übe Apple die maximal mögliche Kontrolle über die kommunizierten Informationen aus.

Sogenannte kontrollierte “Leaks” erfüllen seit Jahren den Zweck, kostenlose Aufmerksamkeit für ein Unternehmen oder ein neues Produkt zu generieren. Durch die zunehmende mediale Vernetzung und die sozialen Netzwerke verbreiten sich neue Informationen zudem in rasender Geschwindigkeit.