Nacktscanner, Prüderie und die Piratenpartei

E-GovernmentManagementRegulierungSicherheit

Zwei Drittel (67 Prozent) der Deutschen sind der Ansicht, dass der Einsatz von Körperscannern an Flughäfen für mehr Sicherheit beim Fliegen sorgt. Die Piratenpartei macht dagegen mit einer Aktion in Berlin Tegel Front.

Fotogalerie: Flashmob gegen Nacktscanner

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Drei von vier Deutschen befürworten den Einsatz von Nackscannern, wenn die Personen schemenhaft dargestellt werden – die gesundheitliche Unbedenklichkeit der Geräte vorausgesetzt. Lediglich 12 Prozent lehnen Körperscanner generell ab. Frauen sind dabei grundsätzlich skeptischer als Männer, Ostdeutsche sind kritischer als Westdeutsche. Das gab der Hightech-Verband Bitkom in Berlin bekannt.

Basis ist eine repräsentative Umfrage, für die das Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bitkom 1000 Personen über 14 Jahre befragte. “Für ein Mehr an Sicherheit nehmen die Deutschen auch Eingriffe in ihre Persönlichkeitsrechte hin”, sagte Prof. Dieter Kempf, Präsidiumsmitglied des Verbandes.