Finanzen und Beschaffung: Die IT-Trends 2010

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Welchen Herausforderungen müssen sich in den nächsten Monaten die Abteilungen für Finanz- und Beschaffung stellen? Der finnische Softwareanbieter Basware hat aus seiner Sicht die wichtigsten Themen für 2010 zusammengestellt.

Die Experten von Basware glauben, dass die Früherkennung von Geschäftsrisiken zunehmend zur Aufgabe der Finanz- und Einkaufsabteilung wird. Damit eine frühzeitige Identifizierung der Schwachstellen möglich ist, sollte der Purchase-to-Pay-Prozess so transparent wie möglich sein. Durch die Automatisierung der Prozesskette vom Bedarf über die Genehmigung und Bestellung bis zur Rechnungsbearbeitung lassen sich Fehler vermeiden, Diskontmöglichkeiten leichter ausschöpfen und Ausgaben können leichter kontrolliert werden.

Längst haben Unternehmen auch hierzulande die Vorteile des elektronischen Rechnungsversands erkannt. Das Ausstellen und die Bearbeitung herkömmlicher Rechnungen sind teurer, fehleranfälliger und zeitaufwändiger. Beim postalischen Versand von etwa 200.000 Rechnungen pro Jahr spart der elektronische Versand allein durch den Verzicht auf Papier genug Energie, um 105 40-Watt-Glühbirnen für ein ganzes Jahr rund um die Uhr brennen zu lassen. Bislang hinken deutsche Unternehmen ihren nordeuropäischen Nachbarn bei der Umstellung auf E-Invoicing allerdings noch hinterher. Basware geht davon aus, dass 2010 deutlich mehr Unternehmen auf elektronische Rechnungen umstellen werden.

Skalierbare und offene Liefer- sowie Zahlungsnetzwerke werden immer beliebter. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Portale ermöglichen beispielsweise einen schnelleren Austausch von Dokumenten wie Rechnungen oder Bestellungen zwischen oder innerhalb des Unternehmens. Basware ist davon überzeugt, dass derartige Netzwerke noch an Bedeutung gewinnen werden – besonders bei der Auswahl von Lieferanten, der Verhandlung günstiger Konditionen oder der Beschleunigung der Zahlungsabwicklung.

Der wirtschaftliche Druck hat in den vergangenen Jahren zu einer Verschlankung der Unternehmensprozesse geführt. Eine Folge dieser Entwicklung: Viele Unternehmensbereiche wurden integriert. Andere Funktionen hingegen wie beispielsweise das Kostenmanagement wurden auf verschiedene Geschäftsbereiche verteilt, also fragmentiert. Den richtigen Umgang mit dieser widersprüchlichen Entwicklung zu finden ist für Basware eine der Herausforderungen der kommenden Jahre. Eine Umfrage von Basware unter Finanz- und Einkaufsverantwortlichen im November 2009 hat beispielsweise gezeigt, dass Unternehmen, die bei ihren Finanz- und Einkaufsprozessen bereits ein hohes Maß an Automatisierung und Integration umgesetzt haben, ihre strategischen Ziele eher erreichen konnten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen