Elektroautos dominieren die Detroit Auto Show

Management

Deutsche Autobauer haben auf der am Montag eröffneten Detroit Auto Show die Nase vorn. Die US-Hersteller scheinen von der Krise gelähmt und die Japaner sind auch nur zurückhaltend vertreten. Dieses Jahr sorgen besonders die neuen Elektroautos für viel Aufregung.

Auf der größten US-Automesse (11. bis 24. Januar) wird eine ganze Anzahl neuer Hybridfahrzeuge vorgestellt. Dabei handelt es sich natürlich noch um Studien, die jedoch in den nächsten zwei Jahren, so heißt es zumindest aus dem Hause VW, die Serienreife erreichen sollen.

Fotogalerie: Elektroautos auf der Detroit Auto Show

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

VW kombiniert im neuen ‘New Compact Coupé’ einen 1,4 Liter großen Turbo-Direkteinspritzer mit 150 PS mit einem Elektromotor mit 27 PS, der zwischen Verbrenner und der Doppelkupplungsautomatik montiert ist. Der Elektromotor soll den Benziner nicht nur beim Anfahren unterstützen, sondern kann den Antrieb des Viersitzers auf kurzen Strecken auch alleine übernehmen. Gespeist wird der E-Motor aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 1,1 kWh.

Auf der Messe wurde auch das zweite Audi-Modell mit Batterieantrieb vorgestellt. Nach dem bereits präsentierten elektrischen Supersportwagen E-Tron haben die Bayern nun eine geschrumpfte Version mit gleichem Namen enthüllt, die mit einer Länge von 3,94 Metern sogar noch den Audi TT unterbietet. Mit zwei Motoren, die direkt auf der Hinterachse liegen, kommt der ‘E-Tron light’ auf eine beachtliche Leistung von 204 Pferdestärken. Damit beschleunigt er in 5,9 Sekunden auf Tempo 100. Der Mini-Elektro-Audi hat eine Reichweite von 250 Kilometern.