Huawei meldet Rekord bei EDGE-Datenübertragung

EnterpriseMobileNetzwerkeProjekteSoftware-HerstellerTelekommunikation

Netzwerkspezialist Huawei vermeldet einen neuen Weltrekord bei der Datenübertragung. Im Rahmen eines Downlink Dual Carrier (DLDL)-Tests mit EDGE habe man eine durchschnittliche Datenübertragungsrate von bis zu 564 Kb/s erreicht. Das ist rund doppelt so viel wie in bestehenden EDGE-Netzwerken.

Durch die EDGE+ genannte Lösung könnten Betreiber ihre Datenkapazitäten mittels eines Software-Upgrade und damit auf vergleichsweise kosteneffiziente Weise erhöhen. 3G-Dienste wie Videoübertragungen oder Video on Demand (VoD) seien damit auch über GSM-Netzwerke zu schaffen.

“Dieser Meilenstein unterstreicht Huaweis kontinuierliches Bestreben, die Entwicklung von GSM voranzutreiben. GSM ist der Mobilfunkstandard mit der größten Verbreitung und den meisten Nutzern. Huaweis EDGE+ Technologie erhöht die Flexibilität, mit der Betreiber ihre 3G-Netzwerke bauen und schnelle Datendienste anbieten können”, so He Gang, President der GSM/UMTS-Produktlinie bei Huawei.

EDGE+ könne die Lücke zwischen GSM-Datendiensten und schnellen mobilen Breitbanddiensten über HSPA+/LTE schließen und somit die Verfügbarkeit mobiler Datendienste sicherstellen. Gleichzeitig sichere es die Betriebskosten der Netzbetreiber und erhöht den ARPU (Average Revenue per User) in 2G-Netzwerken.