Was bedeutet das Abkommen zwischen HP und Microsoft?

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft und HP wollen mit einem Investment von 250 Millionen Dollar und gemeinsamen Lösungen für die Anwender vor allem Kosteneinsparungen realisieren. Aber was bedeutet die Kooperation konkret? Wir haben bei Bob Muglia nachgehakt, dem President für Server und Tools bei Microsoft.

“Im Rahmen der Zusammenarbeit bieten HP und Microsoft ihren Kunden Technologien, mit denen sie Kosten senken, Wachstum fördern und Innovation beschleunigen können”, so Mark Hurd, CEO bei HP. Das klingt zunächst recht plausibel, jedoch kann man sich unter dieser Initiative, die auf drei Jahre angelegt ist, so ungefähr alles vorstellen. Oder auch nichts.

Auch was Steve Ballmer dazu zu sagen hat, lichtet den Nebel nur bedingt: “Durch die Zusammenarbeit von Microsoft und HP, die Hardware, Software und IT-Services umfasst, können unsere Kunden zukünftig geschäftskritische IT-Lösungen einfacher einführen und zu niedrigeren Gesamtkosten betreiben.”

In einem Blog auf Technet wird es dann schon etwas konkreter. Demnach kann HP nun auch Microsofts System Center zusammen mit HP Lösungen vertreiben. Zudem werden HPs Insight Software und Business Technology Optimization-Lösungen mit den Management-Produkten von Microsoft integriert werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen