Haiti: Google hilft Überlebende zu finden

Management

Das Jahrhundertbeben in Haiti hat die ganze Welt erschüttert. Hilfsorganisationen und die Vereinten Nationen gehen inzwischen von bis zu 200.000 Toten aus. 70.000 Leichen seien bereits geborgen. Um Vermisste zu finden, hat Google eine Webseite geschaffen auf der Überlebende und Verwandte nach ihren Familienangehörigen suchen können.

Die Google-Webseite Person Finder soll vor allem Menschen außerhalb von Haiti helfen ihre Bekannten wiederzufinden. Denn im Land selbst werden die wenigsten Menschen über einen Internet-Zugang verfügen.

Google Help
Mit dem Personal Finder hilft Google Vermisste in Haiti wiederzufinden.
Screenshot: CBS Interactive

Auf der Webseite gibt es zwei Möglichkeiten: Einmal kann direkt nach dem Namen eines Vermissten gesucht werden und zum anderen hat jeder Nutzer die Möglichkeit die Datenbank mit Informationen über Vermisste zu füllen. Diese Abfragen werden dann von Google überprüft.

Mit Hilfe der Nutzer, die individuelle Informationen über jeden einzelnen Haitianer in die spezielle Suchmaschine hochladen, kann herausgefunden werden, ob eine Person noch lebt, verletzt oder tot ist. Allerdings wird hier vorausgesetzt, dass die Menschen richtig identifiziert werden. Doch laut Medienberichten werden die meisten Toten ohne vorherige Identifikation in die Massengräber gebracht.

Fotogalerie: Google Earth: erschütternde Bilder aus Haiti

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten