ICQ 7 realisiert Social Messaging

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoziale Netze

Der Instant Messaging Service Provider hat am Dienstag eine neue Version von ICQ vorgestellt. Die Software kombiniert Echtzeit-Updates von Content-Sharing-Seiten und Social Networks wie Facebook und Twitter mit der Kommunikation via ICQ.

Die neue Version von ICQ bietet den Nutzern eine Kombination von persönlichem Kommunikationstool und Social Networking. Direkt neben der ICQ-Kontaktliste befindet sich nun ein separater Tab, in dem in Echtzeit alle Neuigkeiten und Statusmeldungen von Freunden aus den unterschiedlichen Social Networks gelistet werden.

Somit ist es nicht mehr notwendig, die einzelnen sozialen Netzwerke im Browser zu öffnen und sich einzuloggen. Die Nutzer können die Beiträge und Status-Updates ihrer Kontakte direkt aus ICQ heraus kommentieren. Die Kommentare werden dann automatisch auf dem jeweiligen sozialen Netzwerk veröffentlicht. Derzeit integriert ICQ 7 Facebook, YouTube, Twitter sowie Flickr. Geplant ist auch eine Kooperation mit der Community lokalisten.de. Die optimierte Benutzeroberfläche des Instant Messaging Service ist kompatibel mit allen Versionen von Microsoft Windows.

“Durch die Verbindung der sozialen Online-Welt unserer User mit ihrer persönlichen Kommunikations-Software bringt ICQ 7 Social Messaging ins Spiel. Die neue Version entspricht damit dem Bedürfnis der Nutzer nach einem schnellen und einfach zu bedienenden Kommunikationstool, das ihnen zusätzlich hilft, auch in den vielen Social Networks und Content-Sharing-Seiten immer auf dem neuesten Stand zu sein”, sagt Eliav Moshe, Managing Director ICQ.

ICQ 7
Mit ICQ 7 hat das Unternehmen eine neue Version der weit verbreiteten Instant Messaging Software vorgestellt.
Foto: ICQ