Microsoft warnt vor Browser-Wechsel

BrowserManagementWorkspace

Vor wenigen Tagen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor Microsofts Internet Explorer gewarnt, inzwischen rät die Behörde auch bei anderen Produkten des Konzerns zur Vorsicht. Microsoft reagiert verschnupft: “Wer vom Internet Explorer weggeht, landet bei einem unsichereren Browser”, so ein hochrangiger Manager. Deutsche Nutzer kümmert das wenig – sie laden sich seit einigen Tagen verstärkt den Firefox-Browser herunter.

Seit das BSI zum Einsatz alternativer Browser geraten hat, verzeichnet Mozilla ein sprunghaft gestiegenes Interesse am Open-Source-Browser Firefox. Am Freitag hatte das BSI seine Warnung veröffentlicht – kurz darauf schnellten die Firefox-Downloads nach oben.

In den ersten vier Tagen nach der BSI-Meldung hat Mozilla nach eigenen Angaben 300.000 Downloads mehr gezählt als in einem solchen Zeitraum üblich. Das geht aus einem Blog-Eintrag von Mozilla-Mitarbeiter Ken Kovash hervor.

Firefox Downloads
Zahl der täglichen Firefox-Downloads in Deutschland
Foto: Mozilla